Die Agaven

Der Baum der Wunder

Agave: Metl auf Nauatl

Ein Pflanze genannt nach die Griechische Göttin der Ritualen
Rausches

Die “Maguey”, besser bekannt als Agave, ist eine der ältesten und einfallsreichsten Pflanzen, welche weitestgehend in Mexiko gefunden werden. Es wird hauptsächlich dazu verwendet, um Mezcal, den ältesten destillierten Geist der westlichen Hemisphäre, herzustellen.

Die Hauptteile der Pflanze sind der Kern (oder Piña) und seine Blätter (oder Pencas). Die Magueys Pencas können als Nahrung verwendet werden und seine Fasern dazu, um alles von Papier, über Kleidung, zu Haus-Materialien herzustellen.

Die Piña kann verwendet werden, um ein fermentiertes alkoholisches Getränk, welches als Pulque bekannt ist, herzustellen und kann auch verwendet werden, um Agaven-Sirup zu produzieren. Diese vielfältigen Verwendungen der Maguey und die Tatsache, dass es sehr wenig pflege braucht, macht es zu einer der beliebtesten Pflanzen in Mexiko.
Espadin ist eine kultivierte Agave, die, ohne Zusatz von Chemikalien oder sonstigen Hilfsmitteln, unter der brennenden Sonne Oaxacas acht bis zehn Jahre heranwächst, um dann genutzt zu werden. Abfallstoffe entstehen hierbei keine, da die Agave komplett gefällt wird. Die Blätter dienen der Seilherstellung oder werden für Textilien verwendet. Der innere Kern, der aussieht wie eine übergroße Ananas (aufgrund dessen in Mexiko auch piña (spanisch für Ananas) genannt, wird hingegen zur Mezcalherstellung komplett benötigt.
Aufgrund der langen Wachstumszeit, ist es unserem Mezcalmeister (Maestro Mezcalero) und uns wichtig, eine klare Nachhaltigkeit zu schaffen. Nachfolgende Generationen sind auf die vorausschauende Arbeits- und Anbauweise ihrer Vorfahren angewiesen, um die Erntebestände aufrecht zu halten.
Nach der Ernte werden die pinas mit Macheten gespalten.

social_facebook